upload/IB Berlin-Brandenburg/BBNO/Bernau/nhg_header_HzE_2017.jpg

Ambulante Hilfen zur Erziehung im Landkreis Barnim

Eltern unterstützen, Kinder und Jugendliche fördern

Region Brandenburg Nordost  

Wir fördern Familien, Kinder und Jugendliche beim Ausbau von Selbsthilfekompetenzen beim souveräneren Umgang mit Alltagskonflikten.

Durch die Unterstützung der Eltern sowie die Förderung der Kinder und Jugendlichen sollen Rechte, Pflichten und Freiräume jedes Einzelnen gemeinsam erarbeitet und umgesetzt werden.

Sie finden uns unter der Adresse:

IB Berlin-Brandenburg gGmbH
Region Brandenburg Nordost
Zepernicker Chaussee 1
16321 Bernau

Der Ablauf

Kinder brauchen besondere Zuwendung und jeder junge Mensch hat ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung – darüber sind sich alle einig. Doch auch Eltern bedürfen der Unterstützung, um die Herausforderungen des Erziehungsalltags zu bewältigen. So haben Eltern Anspruch auf Hilfe zur Erziehung, wenn eine dem Wohl des jungen Menschen entsprechende Erziehung nicht gewährleistet ist und die Hilfe für seine Entwicklung geeignet und notwendig ist.

Wir bieten folgende Hilfeformen an:

  • Sozialpädagogische Familienhilfe - § 31 SGB VIII
  • Erziehungsbeistandschaft/ Betreuungshelfer - § 30 SGB VIII
  • Intensive Sozialpädagogische Einzelbetreuung - § 35 SGB VIII
  • Eingliederungshilfe für Kinder und Jugendliche - § 35a SGB VIII, bei Vorliegen der Voraussetzungen als Ergänzung des Hilfeangebotes

Die Voraussetzungen

Die ambulanten Erziehungshilfen werden durch das Jugendamt des Landkreises gewährt. Die gesetzlichen Grundlagen der Erziehungshilfen sind im SGB VIII enthalten.

Die Zielgruppe

  • Familien und Lebensgemeinschaften mit Kindern und Jugendlichen, deren Selbsthilfepotential aufgrund außer- und innerfamiliärer Faktoren zumindest in Teilbereichen belastet ist und die einen Bedarf an Hilfe zur Erziehung haben
  • Kinder und Jugendliche, die eine intensive sozialpädagogische Begleitung und Unterstützung benötigen oder deren Verselbstständigung unterstützt werden soll
  • Erkennung einer Delinquenz des Jugendlichen, jungen Volljährigen als Ausdruck eines Sozialisations- oder Erziehungsdefizites
  • eine befristete gesundheitliche Beeinträchtigung bedarf der Unterstützung im Alltag

Die Ziele des Angebots

  • Stärkung und Erhalt des bestehenden Familiensystems
  • Erhöhung der Selbsthilfekompetenz
  • Befähigung zu Problemlösung und Alltagsbewältigung
  • Sicherstellung und Nachhaltigkeit der Hilfe
  • Hilfe zur Selbsthilfe

Möchten Sie lieber eine persönliche Beratung?

Kontaktieren Sie uns!
Frank Madel
Tel: +49 3338 70219-111
Fax: +49 3338 70219-119