IB-Kita Waldhaus erhält Sachspenden von IKEA


Von Fränze Lübkow

Aus dem Corona-Soforthilfeprogramm der Möbelkette IKEA konnte die IB-Kita Waldhaus in Bad Liebenwerda kürzlich Spielzeuge, Kindermöbel und Bastelmaterialien im Wert von 1.500 Euro in Empfang nehmen. Die Sachspenden kommen genau zur richtigen Zeit, denn die Kita ist gerade dabei ein umweltbewusstes, naturnahes Konzept zu realisieren und dabei auf den Einsatz von Plastik zu verzichten.

Die Möbelkette IKEA hat im Rahmen der Corona-Krise ein Soforthilfeprogramm „Wir packen das gemeinsam - IKEA schnürt Hilfspakete vor Ort“ geschaffen, um deutschlandweit insbesondere sozialen Einrichtungen zu unterstützen. „In diesen Zeiten möchten wir den Menschen den Alltag ein kleines bisschen besser machen“, erklärt Marketingverantwortlicher Hartmut Buse von IKEA Dresden. Insgesamt stellt IKEA Sachspenden in Höhe von 1,5 Millionen Euro zur Verfügung.

So hat auch die IB-Kindertagesstätte Waldhaus die Chance genutzt und IKEA um Sachspenden zur Umsetzung ihres Projekte "Naturnahe Kita" gebeten. Dafür  benötigt die IB-Einrichtung finanzielle Mittel und Sachspenden. "Für uns ist es ein überaus glücklicher Umstand, gerade jetzt die Sachspenden erhalten zu haben, da wir uns momentan in einer aktiven Phase der konzeptionellen Weiterentwicklung befinden.", freuen sich Kita-Leiterin Ines Hübner und ihr Team.

Ziel der IB-Kita Waldhaus ist es, ein naturnahes und umweltbewusstes Konzept umzusetzen, in dem es insbesondere darum geht, auf Plastik im Kindergartenalltag zu verzichten. Durch die Sachspenden im Wert von 1.500 Euro hat die Einrichtung nun die Möglichkeit bekommen, die Räume entsprechend umzugestalten und neu auszustatten. „Wir hoffen, dass wir mit den Spielsachen und Kleinmöbeln die wichtige Arbeit der Kindertagestätte Waldhaus in Zeiten der Corona-Krise unterstützen können.“, sagte Hartmut Buse bei der Übergabe.

Die Kinder und Mitarbeiter*innen der Kita Waldhaus danken IKEA und seinem Einrichtungshaus in Dresden für die großzügige Unterstützung und freuen sich sehr  darauf, die neuen Errungenschaften zu bespielen und in den Alltag zu integrieren.