Insektenhaus bauen
Kreatividee für Kinder und Eltern

Insektenhaus bauen

Kreatividee für Kinder und Eltern


Die weltweite Insektenpopulation geht zurück und Sie wollen mit Ihrem Kind einen Beitrag leisten, dass sich das ändern kann? Geben Sie Käfern, Bienen und anderen Insekten ein neues Zuhause und basteln Sie mit einfachen Tricks und wenigen Materialien ein Insektenhaus.

Sie können dafür Blumentontöpfe, einfache Körbe, Eierkartons oder eine Konservendose nutzen. Befüllen Sie den jeweiligen Behälter mit Stroh, Blumenstängeln, Bambus- oder Schilfrohr und schon ist das Insektenhaus fertig.

Variante 1: Korb

Vielleicht ist von Ostern noch ein kleiner Korb aus Holz übrig geblieben, der jetzt nicht mehr benötigt wird. Dieser eignet sich sehr gut als neue Behausung für Bienen, Schmetterlinge & Co. Füllen das Körbchen mit Halmen aus Stroh, getrockneten Stengeln. Das Material können Sie dabei ruhig kreuz und quer verteilen. Wichtig ist, dass es Insekten gute Verstecke bieten. Beim Aufstellen des Insektenkorbes wählen Sie am besten einen wind- und regengeschützten Platz. Andernfalls könnten Korb und Füllmaterial anfangen zu schimmeln.

Variante 2: Tontopf

Einen nicht mehr benutzten Tontopf hat wahrscheinlich jeder zuhause. Dieser muss auch gar nicht groß sein. In den Tontopf stopfen Sie - wie bei der Korb-Variante - Strohhalme und andere getrocknete Materialien. Den Topf kann man dann verkehrt herum in einen Baum hängen. Achten Sie unbedingt auf eine sichere Befestigung, damit der Topf nicht herunterfällt sobald es etwas stürmischer wird.

Variante 3: Blechdose

Ein leere Blechdose eignet sich genauso gut wie die vorher genannten Behälter. Die Dose muss sauber und trocken sein, bevor Sie sie mit Bambusrohren, Stroh und Stengeln füllen. Wenn Sie einen geeigneten Platz im Garten oder auf dem Balkon finden, können Sie den neuen Unterschlupf auch waagerecht an einer Wand oder einem Zaun anbringen. Andernfalls lassen Sie die Konservendose einfach auf einem ebenen Untergrund stehen. Auch hier ist wichtig, dass sie vor Regen geschützt aufgestellt wird.

Variante 4: Eierkarton

Sollten Sie weder Korb, noch Tontopf oder Blechdose zuhause haben, verwenden Sie einfach einen leeren Eierkarton. Ihre Kinder können diesen farbig gestalten, bevor er mit Material gefüllt wird. Auf der Unterseite stechen Sie mit Schere oder Messer mehrere Löcher in die Pappe. Diese dienen als Schlupflöcher für die neuen Bewohner. Suchen Sie eine überdachte und trockene Stelle für den Eierkarton aus, damit er beim ersten Regenguss nicht sofort aufweicht.

Variante 5: Holzstück

 

Wer handwerklich versiert ist und eine langlebige Variante bevorzugt, baut sich ein Insektenhaus aus Holz. Dafür können Holzbretter und -klötze aus dem Baumarkt verwendet werden. Das Holz sollte unbehandelt sein. Aber auch größere Fundstücke aus dem Wald eignen sich dafür. Mit einem Akkuschrauber und einem Holzbohrer bohren Sie möglichst viele Löcher mit unterschiedlich großem Durchmesser. Das Holz sollte jedoch nicht durchgebohrt werden, sondern auf der gegenüberliegenden Seite geschlossen bleiben, damit sich die Tiere in den Mini-Tunneln verkriechen können.