Murmel-Experiment
Experimente für Kinder

Murmel-Experiment

Physikalisches Experiment für Kinder


Physik ist ganz und gar nicht langweilig und schon für kleinere Kinder spannend - vorausgesetzt es gibt die richtigen Experimente. Eins davon können Sie mit Ihrem Kindergarten- oder Hortkind gleich am Küchentisch durchführen. Dafür benötigen Sie nur zwei Lineale sowie mehrere Murmeln.

Und so wird es gemacht:

Legen sie die Lineale parallel zueinander auf den Tisch. Dazwischen positionieren sie in einer Reihe fünf Murmeln dicht hintereinander. Die sechste Murmel legen Sie mit etwas Abstand dahinter und geben ihr mit dem Finger einen leichten Stoß, sodass sie zwischen den Linealen losrollt. Was geschieht jetzt? Überlegen Sie vorher gemeinsam mit Ihrem Kind, was passieren wird. Setzen sich die anderen Murmeln in Bewegung? Alle oder nur eine?

Die Auflösung: Nur die Murmel auf der anderen Seite der Reihe wird losrollen. Die vier Murmeln dazwischen bewegen sich fast gar nicht. Probieren Sie das Experiment auch mit zwei oder drei Murmeln aus, die Sie anstoßen. Zu welchem Ergebnis kommen Sie?

Was steckt dahinter?

Das Experiment basiert auf dem physikalischen Prinzip der „Erhaltung der Energie“ (Energieerhaltungssatz), wonach Energie niemals verlorengehen, sondern nur weitergegeben oder umgewandelt werden kann.

Wenn Ihr Kind der Murmel einen Stoß versetzt, bringt es Energie auf. Die anderen Murmeln nehmen nacheinander den Impuls der aufprallenden Murmel auf und übertragen die Energie an die jeweils nächste Murmel. Die letzte Murmel kann die aufgenommene Energie nicht mehr weitergeben und wird abgestoßen. Bei einem Kugelstoßpendel, beim Billard, Boccia oder Boule passiert genau dasselbe.