Panflöte aus Trinkhalmen
Experimente für Kinder

Panflöte bauen aus Trinkhalmen

Physikalisches Experiment für Kinder


Unterschiedlich lange Strohhalme erzeugen unterschiedliche Töne. Dies kann man sich zu nutze machen und eine Panflöte selber bauen.

Und so wird es gemacht:

Sie benötigen dazu acht Strohhalme, Klebestreifen, Schere und ein Lineal. Legen Sie zunächst die Strohhalme nebeneinander auf eine Unterlage. Die Halme sollten bestenfalls einen Abstand von ½ cm haben. Schneiden Sie zwei Streifen vom Klebestreifen, jeweils 12 cm lang. Kleben Sie zunächst einen Streifen fest auf alle Strohhalme, drehen Sie diesen um und klebe den zweiten Streifen ebenso fest auf die Strohhalme. Lassen Sie Ihr Kind in die Strohhalme blasen. Wie hört sich der Ton an? Schwach?

Wenn Ihr Kind mit den Fingern die unteren Enden des Strohhalmes verschließt, wird der Ton stärker. Nun schneiden Sie die Halme in folgende Längen zu: 8 cm – 9 cm – 10 cm – 11 cm – 12 cm – 13 cm – 14 cm – 16 cm. Lassen Sie Ihr Kind nochmals pusten. Verschließen Sie die unteren Enden  der Strohhalme mit dem Klebestreifen, sodass keine Luft mehr entweichen kann. Nochmals hineinblasen, um zu testen, ob alles gut verschlossen ist. Was hören Sie und Ihr Kind?

Was steckt dahinter?

Obwohl Sie die gleiche Menge Luft in den Strohhalm gepustet haben, kommen unterschiedliche Töne heraus. Wie geht das? Töne breiten sich wie Wellen in der Luft aus. Wenn Ihr Kind in einen Strohhalm pustet, entstehen verschiedene Wellen. Sobald diese Wellen das Ende des Strohhalmes erreichen, werden sie zurückgeworfen. Sie wandern quasi im Strohhalm hin und her.

Je nach Länge des Strohhalmes wird nur eine Welle mit einer bestimmten Wellenlänge verstärkt, alle anderen werden schwächer. Man hört also nur den Ton dieser einen Welle. Mit der Länge der Strohhalmes ändern sich die Töne, daher kommen aus den unterschiedlich langen Strohhalmen unterschiedliche Töne heraus.