Samenbomben herstellen
Kreatividee für Kinder und Eltern

Samenbomben herstellen

Kreatividee für Kinder und Eltern


Ihre Kinder mögen Blumen? Mit den selbstgemachten Seedbombs (Samenbomben) können Ihre Kinder zuschauen, wie die selbst kreierten, mit reichlich Blumensamen gefüllten Bälle wachsen. Nehmen Sie einfach ein wenig Blumenerde, Katzenstreu, Blumensamen und Wasser. Schon ist das Blumenbällchen fertig!

Ihre Kinder können die Bälle an einem beliebigen Ort (Vorsicht: Kein fremdes Privatgrundstück!) in den Boden stecken oder werfen. Suchen Sie sich einen schönen Platz am Wegesrand. Jedes Mal, wenn Sie dieselbe Strecke mit Ihrem Kind zurücklegen, kann gemeinsam geschaut werden, ob schon ein zartes Grün oder die ersten Blüten zu sehen sind.


Blütenpracht aus der Kugel

Triste Brachflächen, auf denen so gut wie nichts wächst? Mit selbst gemachten Samenbomben lassen sich solche unschönen Ecken mit wenig Aufwand verschönern. Gleichzeitig bietet die dort entstehende Blütenpracht Bienen, Schmetterlingen und anderen Insekteneine eine Anflugstelle, wo sie Futter finden. Durch ihr Gewicht können die Samenbomben geworfen werden, womit auch schwer zugängliche Brachflächen erreicht werden können. In der Kugel steckt in Form von Ton und Erde bereits die Startnahrung für die Samen.

Wenn Sie mit Ihren Kindern Samenbomben werfen wollen, wählen Sie einen Ort in der unmittelbaren Umgebung (bspw. Weg zum Kindergarten), um den regelmäßig beobachten zu können, ob schon etwas wächst oder blüht. Wichtig: Die Samenbomben dürfen nicht auf private Grundstücke, sondern nur auf öffentliche Flächen geworfen werden. Zwischen Auswurf und den ersten Blüten können bis zu drei Monate Zeit vergehen. Für die Aussaat eignet sich am besten der Zeitraum zwischen März und Mai.

Einhergehend mit dem Bau der Samenbomben können verschiedene Fragen rund um das Thema Pflanzen behandelt werden, z.B. wo Pflanzen am besten wachsen oder welche Blumen Bienen und Insekten besonders anziehen.

Das wird gebraucht:

  • 2,5 Esslöffel Pflanzerde
  • 1 Esslöffel Ton- oder Lehmpulver oder etwas Katzenstreu
  • 1 Teelöffel Samen (z.B. Mohnsamen, bei größeren Samen entsprechend mehr)
  • ca. 2 Teelöffel Wasser eine Schüssel

Und so wird es gemacht:

  1. Gebt die Erde und das Ton-/ Lehmpulver in eine Schüssel und fügt die Samen hinzu.
  2. Mischt die trockenen Zutaten gut durch.
  3. Gebt nach und nach kleine Mengen Wasser hinzu; dabei ständig durchmischen bis ein glatter Teig entsteht (nicht zu klebrig, nicht zu trocken).
  4. Teilt den Teig in drei gleich große Stücke und rollt jedes Stück zu einer glatten Kugel.
  5. Nach dem Trocknen könnt ihr die Kugeln in einem Eierkarton aufbewahren und euch einen schönen Ort zum Einpflanzen suchen.

Quelle: www.klimafuchs-kita.de / KLIMAfuchs ist ein Projekt der S.O.F. Save Our Future - Umweltstiftung Hamburg