Bundestags-Elf kickt mit Geflüchteten

IB und UNHCR treten im Freundschaftsspiel gegen den FC Bundestag an


Die Mitglieder des FC Bundestages engagieren sich für Sozialprojekte. Durch regelmäßige Benefizspiele und die damit verbundenen Erlöse können kranke, behinderte oder sozial schwächere Menschen unterstützt werden. (Foto: Maximilian König)

Berlin - Bevor sich die Abgeordneten des Deutschen Bundestages in die parlamentarische Sommerpause verabschieden, läuft die Bundestags-Elf noch einmal zu einem Fußballspiel auf. Am 25. Juni findet im Rahmen des Weltflüchtlingstages ein Freundschaftsspiel zwischen dem FC Bundestag sowie dem UNHCR und dem Internationalen Bund statt.

Ein Sport-Event der ganz besonderen Art verspricht das Fußballspiel des FC Bundestags am Dienstag, den 25. Juni, zu werden. Die Abgeordneten aller Fraktionen des Deutschen Bundestages sowie Mitarbeiter des UNHCR Flüchtlingshochkommissariats der Vereinten Nationen in Deutschland und Bewohner des vom Internationalen Bund (IB) betriebenen Übergangswohnheims Marienfelder Allee treten im großen Stadion des Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportparks in Berlin-Pankow an. Um 18:30 Uhr erfolgt der Anpfiff. Geplant ist eine Spielzeit von zweimal 30 Minuten. Im Anschluss an das Fußballspiel findet eine „Dritte Halbzeit“ für alle Spieler statt.

Das gemeinsame Fußballspiel setzt ein Zeichen der Solidarität mit geflüchteten Menschen und ruft auf, sich für die Ziele des Flüchtlingshochkommissariats der Vereinten Nationen einzusetzen. Dazu zählen die Verbesserung der Lebensbedingungen von Geflüchteten sowie ein gutes Zusammenleben geflüchteter und nicht-geflüchteter Menschen. Auch der Internationale Bund unterstützt seit seiner Gründung vor 70 Jahren diese Ziele. In seiner Arbeit und in zahlreichen Projekten wendet sich der IB aktiv gegen Rassismus, Gewalt, und Diskriminierung. Als sozialer Träger tritt er ein für Demokratie, Toleranz und Vielfalt.
Die Mannschaft des IB-Übergangswohnheims Marienfelder Allee und des UNHCR vertritt als gemeinsames Team die derzeit rund eine Million in Deutschland lebenden geflüchteten Menschen.

Weltflüchtlingstag am 20. Juni
Anlass des Freundschaftsspiels ist der Weltflüchtlingstag, der seit 2001 jährlich am 20. Juni begangen wird. Mit zahlreichen Veranstaltungen wird weltweit der aktuell rund 70 Millionen Menschen gedacht, die gezwungen sind ihre Heimat zu verlassen. Gewalt, Verfolgung und Menschenrechtsverletzungen in vielen Regionen der Welt haben zu Höchstständen bei Binnenvertriebenen, Flüchtlingen und Asylsuchenden geführt. Der UNHCR veröffentlicht jährlich zum Weltflüchtlingstag die globalen Flüchtlingszahlen, die in den letzten Jahren traurige Rekorde erreicht haben.

FC Bundestag seit über 50 Jahren aktiv
Die FC Bundestags-Elf, die aus Abgeordneten aller Fraktionen besteht, wurde 1967 gegründet. Die Mannschaftsmitglieder, die in ihrer Freizeit knapp 20 Benefiz- und Freundschaftsspiele pro Jahr absolvieren, repräsentieren das Parlament der Bundesrepublik Deutschland und spielen deshalb in den offiziellen Trikotfarben des DFB – weiß und schwarz. Prominente Mitglieder des FC Bundestags waren unter anderen Gerhard Schröder, Joschka Fischer, Theo Waigel und Wolfgang Schäuble.

Weitere Informationen:
www.ib-berlin.de
www.fc-bundestag.de
www.unhcr.org/de


IB - Anja Meyer Anja Meyer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon  030 629017-86
E-Mail: Presse-BB@ib.de