Social Inclusion Games kommen nach Berlin

IB unterstützt Olympiade für sozial ausgegrenzte Menschen


Berlin – Nachdem verschiedene Berliner Träger mit ihren Klient*innen und Mitarbeiter*innen begeistert von den Social Inclusion Games 2018 aus den Niederlanden zurückgekehrt waren, ließ sie eine Idee nicht mehr los: Die alternative Olympiade muss nach Berlin kommen. Nun wird aus der Vision Wirklichkeit.

Eine Olympiade für wohnungs- und obdachlose, suchtkranke und seelisch behinderte Menschen? Eine solche Sportveranstaltung gibt es tatsächlich. Die Social Inclusion Games ermöglichen gesellschaftlich ausgegrenzten Menschen die Teilhabe an sportlichen Aktivitäten. Über die europäische Sportveranstaltung können die Teilnehmenden gesellschaftliche Teilhabe sowie Freude am sportlichen Miteinander und Teamgeist erfahren. Im letzten Jahr fanden die Spiele bereits zum dritten Mal statt. Knapp 1.000 Menschen trafen sich im niederländischen Enschede, um in verschiedenen Sportarten und Geschicklichkeitsspielen gegeneinander anzutreten.

Die Spiele können beginnen

Die nächsten Social Inclusion Games sollen 2021 nach Berlin kommen und während der Sommerferien stattfinden. Eine Woche lang werden dann verschiedene sportliche Aktivitäten und kulturelle Angebote auf dem Programm stehen:

  • Wettkampfdisziplinen: Fußball, Volleyball, Basketball, Völkerball, Boule, Frisbee, Badminton, Tischtennis, Bogenschießen, Schwimmen, Darts, Brettspiele, Highland Games u. a.
  • Side Events: Yoga, Kampfsport, Jogging- und Fitness-Workout (mit unterstütztem Transfer in den Lebensalltag), Zirkus- und Dance-Workshops, Kreativangebote wie Werken, Malen und Musizieren, Exkursionen und Stadtteilführungen
  • Abendprogramm mit Musikevents (Open Mic  Session, DJ‘s, Bands) und Kulturevents (Kleinkunst, Comedians, Freiluftkino)
  • Rahmenprogramm für Fachpublikum, Öffentlichkeit und Politik, z. B. Workshops und Vorträge zu aktuellen Themen der sozialen Arbeit, Zukunftswerkstätten zu den Themen Inklusion und Exklusion, Wohnen und Obdachlosigkeit.

Um die einwöchigen Spiele zu organisieren, haben die IB Berlin-Brandenburg gGmbH und sechs weitere soziale Träger den Verein „Social Inclusion Berlin e.V.“ gegründet. Am 6. Dezember 2018 unterschrieben Bürgerhilfe, Gebewo, Internationaler Bund, Neue Chance, Sozialdienst Katholischer Männer, Unionhilfswerk und der Verein für Berliner Stadtmission den gemeinsamen Vertrag und wählten Robert Veltmann (Gebewo), Ingo Bullermann (Neue Chance) und Niels Spellbrink (IB Berlin-Brandenburg) in den Vorstand. Ab Sommer 2020 können Trägerorganisationen der Wohnungslosenhilfe ihre Teams aus Klient*innen und Fachpersonal anmelden.

Mitarbeiter*innen für Organisation gesucht

Für die Organisation und Durchführung der Social Inclusion Games wird ab sofort Personal für die Bereiche Projektleitung, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, europäische Kooperationen sowie Administration gesucht. Die Sponsoren- und Spendenakquisition wird die Abteilung Fundraising der IB Berlin-Brandenburg gGmbH übernehmen.
 


IB - Anja Meyer
Anja Meyer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 030 629017-86
E-Mail: Presse-BB@ib.de