Keine Bildbeschreibung verfügbar

Menschsein stärken

Mehr als nur ein Motto!



Menschsein stärken ist für uns gesellschaftlicher Auftrag, Kernthema und Ziel all unserer Angebote. Jährlich betreuen, bilden und beraten wir mehr als 9.000 Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene, Erwachsene und Senioren.

Menschsein stärken bedeutet für uns als IB, sich stark zu machen für Schwächere, Ausgegrenzte und für Menschen mit Behinderung, Kinder und Erwachsene und für Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten.

Menschsein stärken heißt Menschen in unserem Land willkommen zu heißen, ihnen Sicherheit, Orientierung, Schutz und Perspektiven anzubieten.


Die IB Berlin-Brandenburg gGmbH arbeitet in mehr als 30 Tätigkeitsfeldern. Soziale Arbeit und Wohnungslosenhilfe zählt ebenso zu unseren Kompetenzen wie Berufsorientierung, Kinderbetreuung, schulische und berufliche Bildung und Weiterbildung, Migrationsarbeit, Freiwilligendienste und internationale Projekte.

Mit unseren über 1.700 engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind wir an über 100 Standorten in Berlin und Brandenburg aktiv. Damit sind wir einer der großen sozialen Träger der Region. Die IB Berlin-Brandenburg gGmbH gehört zur IB Gruppe mit Sitz in Frankfurt am Main.

Ziel unserer Arbeit ist, Menschen dabei zu unterstützen, sich in Freiheit zu entfalten, ihr Leben selbst zu gestalten und persönliche und gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Führungsleitbild

Wir vermitteln Werte und geben Orientierung

Unternehmenskultur will bewusst und aktiv gestaltet werden, soll sie mit den Zielen des IB übereinstimmen. Haltung, Werte, Stil und Leistung des IB spiegeln sich in den Menschen, die führen, und in der Art, wie sie führen.

Ziel ist es, mit dem Führungsleitbild ein gemeinsames Grundverständnis von Führung zu schaffen. Wir setzen damit Standards für Führungsverhalten in der IB-Gruppe.

Die Satzung, die Grundsätze und das Leitbild des IB sind die Grundlage des Führungshandelns. Das Führungsleitbild schafft eine Kultur des Zu- und Vertrauens, gibt den handelnden Personen Orientierung und unterstützt den Unternehmenserfolg.

Diversity

Wir leben Vielfalt, weil Menschen verschieden sind

Wir sind davon überzeugt, dass eine Kultur der Vielfalt unser Unternehmen stärkt.
Deshalb haben wir die Charta der Vielfalt unterzeichnet. Das Thema Diversity Management ist eine Grundlage unserer Unternehmenspolitik.

In unserer Mitarbeiterschaft streben wir eine Vielfalt in Bezug auf Religion und Weltanschauung, Geschlecht, Alter, sexuelle Orientierung und Identität sowie ethnische Herkunft an. Wir stärken die Gleichberechtigung von Menschen mit Behinderung.

 

Inklusion

Wir fördern Teilhabe - in der Gesellschaft und in der Arbeitswelt

In einer inklusiven Gesellschaft wird kein Mensch ausgeschlossen, ausgegrenzt oder an den Rand gedrängt. Inklusion ist die selbstverständliche und gleichberechtigte Teilhabe von Menschen in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens, als gleichberechtigte Bürgerinnen und Bürger.

Der Internationale Bund mit all seinen Organisationseinheiten sieht es als seine zentrale Aufgabe an, Menschen in ihrer Vielfalt zu befähigen und zu unterstützen, sich mit ihren individuellen Stärken in die Gesellschaft einzubringen und diese mit zu gestalten.

Durch sein Engagement für Inklusion trägt der IB dazu bei, optimale Voraussetzungen für die selbstverständliche und gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen am Leben in der Gesellschaft zu schaffen.

Nachhaltigkeit

Wir handeln nachhaltig - Umwelt und Mensch zuliebe

Denken und Handeln finden für uns auch in der aktiven Auseinandersetzung mit den sich verändernden ökologischen Anforderungen der Zeit statt.

Das Engagement für Klima- und Umweltschutz, Ökostrom, Umweltpapier, rücksichtsvollen Umgang mit Ressourcen und effizienten Einsatz von Energie ist mit vielen konkreten Maßnahmen und Projekten bei uns verankert.

Ökologische Verantwortung und Nachhaltigkeit in unserem Tun sind uns ein großes Anliegen. Unser Umweltmanagement Green IB trägt dazu bei.

Kinder- und Jugendschutz beim IB

In unserer Gesellschaft sind einige junge Menschen belastenden Lebenssituationen und besonderen Gefährdungen wie z. B. Gewalt, Bedrohung und Vernachlässigung ausgesetzt. Nicht immer ist dies schnell und einfach zu erkennen. Die Gefahren können dabei vom familiären Umfeld, vom Freundes- und Bekanntenkreis, vom sozialen Umfeld, aber auch von (Bildungs-)Institutionen und sozialen Einrichtungen ausgehen und zeigen sich je nach Alter z. T. auch sehr unterschiedlich. Für junge Menschen in solchen Situationen ist es besonders wichtig, dass ihre Notlage möglichst frühzeitig wahrgenommen wird und sie Ansprechpartner*innen finden, die sie ernstnehmen, beraten und begleiten.

In unserer täglichen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen haben wir diese Themen natürlich im Blick. In den Regionen unserer Gesellschaft sind Fachkräfte und Beauftragte für Kinder- und Jugendschutz tätig.

Als Arbeitsgrundlage haben wir ein "Handbuch zum Schutz von Kindern und Jugendlichen" entwickelt.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Beate Gnädinger
Kinderförderung und -bildung
E-Mail schreiben

Helene Kleinfeld
Kinderförderung und -bildung
E-Mail schreiben

Daniela Prawdzik
Kinderförderung und -bildung
E-Mail schreiben

Anneke Heidbreder
Kinderförderung und -bildung
E-Mail schreiben

Mail-Programm öffnen (sofern konfiguriert) oder E-Mail-Adresse anzeigen

Mail-Programm E-Mail