28. Kinderfilmfest: Lasst uns mal machen!

IB Jugendkoordinatoren und Gemeinde Wandlitz laden vom 11. bis 19. November zum Filmfest mit internationalem Programm ein


Das 28. Kinderfilmfest des Landes Brandenburg findet in Wandlitz vom 11. bis 19. November 2019 in der Kulturbühne statt.

Wandlitz - Um Freundschaft und Familie, Armut und Anderssein geht es in den internationalen Filmen, die beim diesjährigen Kinderfilmfest gezeigt werden. Organisiert wird das Festival vom Team der Jugendkoordination und der Jugendarbeit des Internationalen Bundes (IB) sowie der Gemeinde Wandlitz. Höhepunkte sind der Werkstattfilm der Grundschule Basdorf und das traditionelle Familienfilmfest am 16. November.

Fast 18.000 Kinder und Jugendliche haben im vergangenen Jahr am Kinderfilmfest teilgenommen – ein Besucherrekord, der eindrucksvoll die Bedeutung und den Wert des einzigartigen Landesprojektes unterstreicht. Die nunmehr 28. Auflage wird in bewährter Partnerschaft des Landesinstitut für Schule und Medien (LISUM) Berlin-Brandenburg und des Filmverbands Brandenburg in Zusammenarbeit mit vielen Partnern in den beteiligten 17 Spielorten durchgeführt. In der Gemeinde Wandlitz findet das 28. Kinderfilmfest des Landes Brandenburg vom 11. bis 19. November 2019 statt. Organisiert und gestaltet wurde es von den Mitarbeiter*innen der Jugendkoordination und Jugendarbeit des IB Berlin-Brandenburg sowie der Gemeinde Wandlitz. Ein besonderer Beitrag in diesem Jahr ist der Werkstattfilm "Abschied gehört zum Leben", den die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Basdorf selbst gedreht haben. Dieser wird zum Familienfilmfest am 16.11.2019 um 10 Uhr auf der Wandlitzer Kulturbühne "Goldener Löwe" gezeigt.

Internationale Filmbeiträge

Das diesjährige Kinderfilmfest präsentiert erneut ein thematisch vielfältiges und dieses Mal besonders internationales Programm mit bewegenden Einblicken in das Leben von Kindern in anderen Ländern. Erstmals gibt es mit "Blanka" einen Film von den Philippinen sowie mit "Supa Modo" eine Produktion aus Kenia zu sehen. Der rote Faden durch alle ausgewählten Filme ist die Suche der Protagonistinnen und Protagonisten nach eigenen Lösungen und Wegen zur Bewältigung von Konflikten. "Lasst uns mal machen!", scheinen sie uns zuzurufen und nehmen ihr Leben selbst in die Hand. Da ist zum Beispiel Blanka, die in der philippinischen Hauptstadt Manila auf der Straße lebt und eine Familie und Geborgenheit sucht. Oder der siebenjährige Bram, der aufgeweckt, neugierig und clever ist, aber einfach nicht stillsitzen kann und deshalb immer wieder mit seinem Klassenlehrer aneckt. Die kleine Hexe in der gleichnamigen Verfilmung des Klassikers von Ottfried Preußler stellt sich am Ende gegen die alten Hexen, weil sie eine andere Vorstellung davon hat, was eine gute Hexe auszeichnet. Cyril in "Das schönste Mädchen der Welt", einer freien Adaption des bekannten Dramas "Cyrano de Bergerac", kommt auch ohne die gut gemeinten Ratschläge der anderen zu der Erkenntnis: Sei einfach du selbst!

Pädagogischer Beitrag zur Film- und Medienbildung

Für das Filmfest wurden Kinder- und Jugendfilme ausgewählt, die nicht allein unterhaltsam sind, sondern durch ihre Auseinandersetzung mit den jeweiligen Themen als pädagogisch wertvoll gelten. "Die Geschichten sind Ansporn und Ermutigung, selbst Verantwortung zu übernehmen, so wie heute viele Jugendliche das eigene, aber auch das gesellschaftliche Leben mitgestalten wollen, wie es die 'Fridays for Future'-Bewegung eindrucksvoll zeigt.", erklärt Gabriele Breest-Grohnwald, Jugendkoordinatorin beim IB Berlin-Brandenburg und Organisatorin des Filmfestes. Die Schüler*innen der 1. bis 10. Klasse erhalten im Rahmen des Festivals mehr Informationen und gleichzeitig Denkanstöße: Warum handeln die Protagonisten so? Was bewegt sie? Welche filmischen Mittel werden angewandt, um das Thema zu transportieren? "Filme können pädagogische Hilfsmittel sein, um Werte-Themen im Unterricht zu behandeln.", so die Jugendkoordinatorin des IB Berlin-Brandenburg.

Die besondere Qualität des Kinderfilmfests besteht aber nicht nur in der Auswahl der Filme, sondern auch darin, dass alle Veranstaltungen medienpädagogisch begleitet werden. Für die fundierte Vor- und Nachbereitung der Filmbesuche hat das LISUM wieder ausführliche Unterrichtsmaterialien erarbeitet, die allen teilnehmenden Schulen zur Verfügung gestellt werden. Mit seinem medienpädagogischen Ansatz leistet das Kinderfilmfest einen wichtigen Beitrag zur kulturellen Film- und Medienbildung von Kindern und Jugendlichen.


Filme im Überblick

Der kleine Zappelphilipp – Niederlande (2012)
Blanka – Philippinen (2015)
Supa Modo – Kenia (2018)
Thilda und die beste Band der Welt – Deutschland (2018)
Ikingut – die Kraft der Freundschaft – Island (2000)
Die kleine Hexe – Deutschland (2018)
Das schönste Mädchen der Welt – Deutschland (2018)
Abschied gehört zum Leben – Werkstattfilm der Grundschule Basdorf (2019)
Kurzfilmprogramm "Tierische Beziehungen"


Ansprechpartnerin

Gabriele Breest-Grohnwald, Jugendkoordinatorin Gemeinde Wandlitz (IB)
T   0151 17458240,  gabriele.breest-grohnwald@ib.de


Weitere Informationen

www.kinderfilmfest.brandenburg.de
www.jugendarbeit-wandlitz.de


IB - Anja Meyer
Anja Meyer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 030 629017-86
E-Mail: Presse-BB@ib.de